KulturBüro Logo
Künstler / Produktion

Nemec‘ Platz - bitte! Liebe und andere Gebrechen

Ein literarisch-musikalischer Abend.
Nemec deklamiert, rezitiert, interpretiert, singt, spielt und moderiert. Er überrascht mit Gedichten und Texten u. a. von Ernst Jandl, H. C. Artmann, Erich Kästner oder Ödön von Horvath und garniert alles mit eigenen, kongenialen Vertonungen, holt sich musikalische Unterstützung aber auch von Georg Kreisler, Arik Brauer, Wolfgang Ambros oder Rio Reiser.
Miroslav Nemec, dem breiten Publikum als Kommissar Batic im bayerischen Tatort bekannt, zeigt in seinem literarisch-musikalischen Bühnenprogramm den "Nemec hinter dem Batic" und überzeugt mit einer Auswahl an Texten zur Liebe in all ihren Facetten. Der ausgebildete Musiker wird von Christoph Weber am Flügel unterstützt. Weber ist Liedbegleiter, Komponist, Schauspielmusiker und vielgerühmter Dozent für Liedgestaltung an der Bayerischen Theaterakademie München. Er arbeitet an zahlreichen deutschsprachigen Schauspielhäusern, u.a. am Thalia-Theater in Hamburg.
siehe auch
» Miroslav Nemec
» Miroslav Jugoslav. Der Nemec hinter dem Batic!
» Die Toten von der Falkneralm. Mein erster Fall

Pressetexte
» Nemec' Platz - bitte! Liebe und andere Gebrechen
» Nemec' Platz - bitte! Liebe und andere Gebrechen. Am Flügel Christoph Weber
Pressefotos
» Miroslav Nemec Platz 01
» Miroslav Nemec Platz 02

Pressestimmen

31.01.2017, Schweinfurter Tagblatt

"... der 62-jährige ist nicht nur als Schauspieler sehenswert, er ist als Musiker ebenso beeindruckend wie als Entertainer. Mit Witz und Charme führte er durch den Abend - sich selbst am Klavier oder mit der Gitarre begleitend .... Und er sprühte vor Spielfreude und Wortwitz, sein Programm kam deswegen auch beim Publikum gut an."

Oliver Schikora

01.02.2016, Südwestpresse Ulm

"Leseabend mit vollem Körpereinsatz - Begeisterung in Laichingen. ... Aus den Silben, Lauten, Pausen, eingebauten Sprachbildern formt Nemec ein fast plastisches Textgemälde. ... Er taucht völlig ein in diese Welt der sinnbildlichen und figurativen Sprachakrobatik, haut in die Saiten oder die Tasten. ... Er überzeugt nicht nur als begnadeter Rezitator, sondern ebenso als Komponist und als Sänger mit kraftvollem Timbre und leisem Vibrato. ..."

Sabine Graser Kühnle