KulturBüro Logo
Künstler / Produktion

Oskar Maria Graf: Das Leben meiner Mutter

Oskar Maria Graf hat seiner Mutter mit dem Buch "Das Leben meiner Mutter" ein Denkmal gesetzt. Ein Abend mit Monika Manz (Texte) & Susanne Weinhöppel (Musik).
Grafs „Das Leben meiner Mutter“ ist eine große literarische Chronik des bäuerlich-dörflichen Lebens in Oberbayern im ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhundert. „Sein schönster und anrührendster Roman, ein wahres Monument der Pietät und Liebe", meinte Thomas Mann. Für ihre Lesung hat die Münchner Schauspielerin Monika Manz vor allem die Texte ausgewählt, die das Leben von Grafs Mutter Therese beschreiben. Resl, die Bäckin, wie sie genannt wird, erlebt zwei große Kriege und Zeiten großer gesellschaftlicher Umbrüche. Sie bringt elf Kinder zur Welt, drei sterben kurz nach der Geburt, zwei weitere in späteren Jahren. Ihr Leben besteht aus Arbeit und Widrigkeiten. Dennoch bewahrt sie sich ihre Ruhe, ihren Glauben und ihren ganz eigenen Humor. Sie bleibt mit heiterer Gelassenheit und Zuversicht, unbestechlich auch gegenüber der „Hitlerei“, immer der ruhende Pol der Familie.
Susanne Weinhöppel unterstreicht mit ihrer Stimme und ihrer Harfe die Lesung musikalisch, widerspricht oder ironisiert in ihren Vertonungen von Grafs Gedichten die Erzählungen oder bringt humorvoll unsere heutige Sicht auf die Dinge ins Spiel. Ihre Musik ist mal lyrisch, mal schräg, mal melancholisch, manchmal einfach klassischer Wohlklang und macht immer Spaß.
"Wenn alle meine Bücher vergehen, dieses Buch schreibt mir keiner nach und dies Buch bleibt“, sagte Oskar Maria Graf über seinen Roman „Das Leben meiner Mutter“.
Besetzung
Monika Manz » Sprache
Susanne Weinhöppel » Harfe, Gesang
siehe auch
» Monika Manz
» Weihnachten mit Oskar - Monika Manz liest Oskar Maria Graf
» Erotisches vom Oskar - Schamlose Weiber, gehörnte Männer ...
» Oskar Maria Graf: Wir sind Gefangene!

Pressetexte
» Oskar Maria Graf: Das Leben meiner Mutter
Pressefotos
» Manz:Weinhoeppel Farbe
» Manz_Weinhoeppel